KIDS im Sommer 2019


... bis in den Herbst

Kulturfundus am Marktplatz & Tanzetage Biedenkopf 
Workshop-Angebote für Jugendliche

Einige sehr schöne, meist zweitägige Workshops bietet die Stadt Biedenkopf über die kommenden Monate hinweg ihren Jugendlichen an. Ob man seinen eigenen Film mit dem Handy drehen möchte, seine Künste in Sachen Street Dance oder Graffiti verbessern will oder sich in Poetry Slam versuchen - das Angebot ist reichhaltig!


Unter den obigen Links lassen sich alle Termine, Daten und Infos zu den einzelnen Projekten abrufen.

Eine Veranstaltung des Magistrats der Stadt Biedenkopf 


VORANKÜNDIGUNG

Donnerstag, 3. Oktober

11/12/14/15 Uhr - Hinterlandmuseum Biedenkopf 
Türen auf für die Maus!

Der Türöffner-Tag ist ein Tag, an dem Fans der Sendung mit der Maus für andere Maus-Fans ihre Türen öffnen können - Türen, hinter denen sich etwas Interessantes verbirgt und die sonst verschlossen sind. Erstmalig wurde der Türöffner-Tag im Juli 2011 bundesweit gefeiert, anlässlich des 40. Maus-Geburtstages.


Am Biedenkopfer Türöffner-Tag können Kinder (ab 9 Jahre) einen Blick hinter die ansonsten verschlossenen Depottüren des Hinterlandmuseums werfen. Dort wird ein großer Teil der Museumsobjekte aufbewahrt. Bei einer etwa einstündigen Veranstaltung kann verfolgt werden, wie ein „museumsreifer“ Gegenstand in das Museum gelangt, wie er gelagert wird und wie er den Weg wieder aus dem Depot in die Präsentation findet. Ausgerüstet mit weißen Baumwollhandschuhen, Seidenpapier, Papier, Stift, Maßband, Tinte, Schreibfeder sowie Nadel und Faden dürfen Kinder selbst einmal ein Objekt zur Lagerung oder zur Präsentation vorbereiten.

Schlossverein Biedenkopf e.V. 
Achtung: Die Zahl der Teilnehmer ist auf 32 begrenzt, um Anmeldung wird gebeten.
Anmeldung via Email




Samstag, 12. und Sonntag, 13. Oktober
(weitere Aufführungen Sa., 19. und So., 20. Oktober)

17 Uhr, sonntags auch 11 Uhr - Schartenhof, Eckelshausen
MA-MA-MA-MARIONETTEN: Die Zauberflöte

© Katharina Zürcher
Zur Beliebtheit der Zauberflöte mag neben der Musik, die einhellig als eine unvergleichliche Zusammenfassung der kompositorischen Fähigkeiten Mozarts anerkannt wird, der vielschichtige Text und die bunte Aufeinanderfolge der Szenen beitragen, die Alt und Jung anzusprechen vermag. Zugleich ist gerade der Text der Zauberflöte Anlaß zu den verschiedensten Deutungen und Interpretationen gewesen und bietet bis zur Gegenwart Stoff für extrem kontroverse Diskussionen. Kein Geringerer als P. I. Tschaikowski schrieb über die Zauberflöte: "Niemals wurde ein dümmeres, sinnloseres Sujet von einer berückenderen Musik begleitet". Demgegenüber wird immer Goethe zitiert, der meinte: "Es gehört mehr Bildung dazu, den Wert dieses Opernbuches zu erkennen, als ihn abzuleugnen".


Die gegensätzlichen Meinungen haben auch in einer Vielzahl unterschiedlicher Inszenierungen ihren Niederschlag gefunden. So wurde die Zauberflöte als Mysterienspiel, als naive Volkskomödie, als Menschheitsdrama, als "Urmärchen" dargestellt, kombiniert mit Freimaurersymbolik, ägyptischen Kultszenen und Esoterik. Immer neue "Deutungen" (eine gab die Zauberflöte als Zirkusstück) belegen das anhaltende Interesse an dieser Oper, für die es offenbar keine allgemeingültige Interpretation gibt.

© Katharina Zürcher
Für das Marionettentheater Schartenhof bedeutet diese Oper in erster Linie ein Märchen. Die Aufführung hält sich im Wesentlichen an die Neue Mozart-Ausgabe und versucht, unter Beachtung der für Marionetten geltenden Eigenheiten, das Stück ohne die im modernen Regietheater üblichen "Deutungen" zu erzählen. Dabei unterstützen die den Marionetten möglichen Bewegungen den märchenhaften Charakter dieser Oper. Ein besonderer Reiz dürfte wohl von den Figuren ausgehen, die zweifellos zu den schönsten zu zählen sind, die man auf Marionetten-Theatern zu sehen bekommt.

Schartenhof Eckelshausen
Karten € 20 (erm. € 12)
Kartentelefon 06461 27 10
oder via Mail