KUNST im Frühling 2019


21. April bis 31. Oktober

Termine nach Absprache - Lahn Hotel Biedenkopf
AUSSTELLUNG ZUM GRENZGANG: Biedenköpfchen



Nach der Ausstellung Heidelzwerg und Biedenköpfchen – was ist der Plural von Heimat, die im September 2018 im Kulturfundus Biedenkopf gezeigt wurde, müssen die Biedenköpfchen 2019 nun ohne die Heidelzwerge auskommen: Im Grenzgangsjahr gibt es die Heimat nicht im Plural, sondern nur im Singular! Die Miniaturfiguren-Fotografien von Susanne Ochs – natürlich auch zum Thema Grenzgang – sind noch einmal von Mai bis September 2019 im Biedenkopfer Lahn Hotel zu sehen.

Lahn Hotel, Mühlweg 23, 35216 Biedenkopf
Besuch nach Absprache
Eintritt frei 




22. April bis 31. Oktober

Termine nach Absprache - Schenckbarsches Haus Museum
SONDERAUSSTELLUNG: In Leid und Not 



Das Ikonenmuseum im Schenkbarschen Haus zeigt dieses Jahr in seiner Sonderausstellung Ikonen der Muttergottes Helferin aller Leidenden und andere Ikonen, die Maria als Fürbitterin in Krankheit und Nöten zeigen.

Termine sind per Mail zu erfragen oder unter 06461/89180
Eintritt frei 



12. Mai bis 2. Juni

Do. - So., 14 - 18 Uhr - Schartenhof Eckelshausen
WASSERFARBIG: Wandelnde Schauplätze 


Eine Ausstellung mit Aquarellen von Heinz Zürcher - zur Vernissage am Muttertag, 12. Mai sind alle Gäste herzlich willkommen!

Scheinbar unberührte Natur, vergessene Bachläufe, verwilderte Wege, lichte Baumgruppen und sanfte Hügel sind Inspiration für das künstlerische Auge. Die Leichtigkeit des Farbauftrages, die Feinheit der Tönungen und die Frische, die mit dem Aquarell zu erzielen ist, finden in den Arbeiten des Grafikers und Illustrators Heinz Zürcher den entsprechenden Niederschlag.


Die Landschaft und Vegetation der Lahn zwischen Rothaargebirge und dem Lahn-Dill-Bergland mit ihrem unverwechselbaren Charakter sind der Ausgangspunkt für die malerischen Arbeiten Zürchers. Im komplementären Farbspiel werden Täler und Wälder zu einer pulsierenden Komposition. Blumenmotive werden zum Spiegelbild der Blütenvielfalt der satten Lahnwiesen und der üppigen Felder. Die Farben dieser Landschaft erinnern oft an die Transparenz und die Pastelltöne edler, geschmeidiger Gewebe, ob von Licht durchflutet oder von kontrastreichen Schatten konturiert, mal sind es Strukturen, mal Flächen, die in ihrer Farbigkeit immer wieder neue Kompositionen hervorrufen.

Heinz Zürcher lebt und arbeitet teils im Landkreis Marburg – Biedenkopf und in den Walliser Bergen in der Schweiz. Er hat zahlreiche Bühnenbilder für Inszenierungen verschiedener Filmproduktionen und des Marionettentheaters Schartenhof entworfen und realisiert.

Eine Veranstaltung des Schartenhofes in Zusammenarbeit mit den Eckelshausener Musiktagen e.V. Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 0 64 61/ 27 10 erhältlich.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr 
Schartenhof Biedenkopf-Eckelshausen, Obere Bergstrasse 12.

Eintritt frei 



VORANKÜNDIGUNG:


Sonntag, 18. August

Termine nach Absprache - Schenckbarsches Haus Museum
IKONISCH: Tod und Teufel


Zum Museumssonntag des Landkreises Marburg-Biedenkopf zum Thema Tod und Teufel am 18. August (der leider exakt mit dem Grenzgangssonntag in Biedenkopf zusammenfällt) zeigt das Ikonenmuseum im Schenkbarschen Haus eine kleine Ausstellung mit Ikonen, die den Teufel zeigen - oder eben auch nicht und Texteillustrationen zur Bibel, die den Umgang mit der Hölle thematisieren.

Unter anderem wird in dieser Museumssonntagausstellung auch eine 22 Meter lange Apokalypserolle gezeigt, aus der Christoph Kaiser am 5. April zum Abschluss seiner Bibellesungsreihe die Offenbarung des Johannes in der Hospitalkirche Biedenkopf vollständig vorgelesen wurde. Gezeigt werden alle 42 Illustrationen der Rolle.


Bitte beachten Sie, dass an diesem Tag Biedenkopf schwer per Auto zu erreichen sein wird.

Eintritt frei