TEXT im Sommer/Herbst 2018

Freitag, 12. Oktober

19 Uhr - Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf
TRACHTEN-EINTRACHT: Einladung zur Diskussion

Im Rahmen der diesjährigen Herbstabende im Schloss Biedenkopf lädt Christoph Kaiser ein zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion über zwei von ihm verfasste Trachtenbücher. Seine beiden Werke Tracht als veränderliche Kleidung und Bauerntracht in Wandel und Beharrung sind unter Trachteninteressierten sehr unterschiedlich aufgenommen worden. Die Herangehensweise, nicht in erster Linie ältere Literatur zu zitieren sondern originale Bilddokumente und Augenzeugenberichte auszuwerten, und die damit verbundenen anderen Schlüsse, als sie bisher im Allgemeinen gezogen wurden, haben bei manchen Angehörigen von Trachtenvereinen und anderen Trachteninteressierten Unwillen und Widerspruch hervorgerufen, der aber nie öffentlich geäußert werden konnte, sondern eher unter der Hand mitgeteilt wurde.

Mit dieser Veranstaltung bietet der Autor jetzt explizit die Möglichkeit, offen Kritik zu üben, Fragen zu stellen und die in den Büchern erhobenen Behauptungen zu diskutieren. Christoph Kaiser wird zuerst noch einmal wie bereits bei früheren Vorträgen seine Thesen vorstellen und seinen Weg zur Beurteilung der bisherigen Literatur darstellen. Danach ist eine offene Diskussion ausdrücklich erwünscht und soll den eigentlichen Teil der Veranstaltung ausmachen. Eingeladen sind alle Fachpersonen aber auch interessierte Laien, Angehörige von Trachtengruppen und Angehörige der letzten Trachtenträgerinnen und alle Anderen, denen die Tracht am Herzen liegt.

Eintritt frei




Dienstag, 16. Oktober

19 Uhr - Rathaussaal, Biedenkopf
AUTORENLESUNG: Stephan Thome mit neuem Buch


Erfolgsautor Stephan Thome hat ein neues Buch geschrieben und kommt damit, treue Seele, ins heimatliche Biedenkopf. Verlagsvorschauen sind immer vollmundig - das müssen sie auch sein, schließlich sollen sie Lust auf mehr machen und zum Kaufen und Lesen des Buchs animieren. Jene zum Gott der Barbaren macht da keine Ausnahme und erfüllt ihren Zweck ganz hervorragend:

China, Mitte des 19. Jahrhunderts. Eine christliche Aufstandsbewegung überzieht das Kaiserreich mit Terror und Zerstörung. Ein junger deutscher Missionar, der bei der Modernisierung des riesigen Reiches helfen will, reist voller Idealismus nach Nanking, um sich ein Bild von der Rebellion zu machen. Dabei gerät er zwischen die Fronten eines Krieges, in dem er am Ende alles zu verlieren droht, was ihm wichtig ist. An den Brennpunkten des Konflikts – in Hongkong, Shanghai, Peking – begegnen wir einem Ensemble so zerrissener wie faszinierender Persönlichkeiten: darunter der britische Sonderbotschafter, der seine inneren Abgründe erst erkennt, als er ihnen nicht mehr entgehen kann, und ein zum Kriegsherrn berufener chinesischer Gelehrter, der so mächtig wird, dass selbst der Kaiser ihn fürchten muss.

In seinem packenden neuen Buch erzählt Stephan Thome eine Vorgeschichte unserer krisengeschüttelten Gegenwart. Angeführt von einem christlichen Konvertiten, der sich für Gottes zweiten Sohn hält, errichten Rebellen in China einen Gottesstaat, der in verstörender Weise auf die Terrorbewegungen unserer Zeit vorausdeutet. Ein großer und weitblickender Roman über religiösen Fanatismus, über unsere Verführbarkeit und den Verlust an Orientierung in einer sich radikal verändernden Welt.

Update: Anders als noch im aktuellen Flyer angegeben, findet die Lesung im Biedenkopfer Rathaussaal statt. 

Eintritt: noch keine Angaben
Vorverkauf: Buchhandlung Stephani, Biedenkopf