TEXT im Frühling 2019

Freitag, 1. Februar

19.30 Uhr - Bürgerhaus Breidenbach
BILDVORTRAG: Mit dem Fahrrad nach China


Mit dem Fahrrad von Deutschland über die Seidenstraße nach China: 14.000 km, 12 Länder, 8 Zeitzonen und unendliche Höhenmeter. Ein großes Abenteuer und eine spannende Entdeckungsreise von Frankfurt bis Hongkong!


Der 56-jährige Hofheimer Roger Michel erfüllte sich in 2017 einen lang gehegten Traum: Von April bis Oktober war er unterwegs mit dem Fahrrad von Hofheim nach China. Die Reise führte ihn über Osteuropa, dann an der Seidenstraße entlang durch die Türkei, den Iran, Turkmenistan, Usbekistan, über die Pässe des zweithöchsten Gebirges der Welt, des Pamir, durch Tadschikistan und Kirgisistan schließlich nach China mit dem Ziel Hongkong. Ein großes Abenteuer mit 14 000 Kilometer, 13 Ländern, acht Zeitzonen und jeder Menge Höhenmeter.

Jeder Tag eine Wundertüte!


Mehr als ein Jahr dauerte die Planung inklusive der Überzeugungsarbeit, die bei seinem Arbeitgeber zu leisten war. Roger Michel radelte nicht nur für sich, sondern hatte eine Spendenaktion für drei gemeinnützige Organisationen ins Leben gerufen. Über 13.000 Euro kamen bisher so zusammen.

Viele interessante Kurzgeschichten, tolle Aufnahmen sowie die Mitschnitte diverser Radio-Interviews mit dem gebürtigen Wiesenbacher kann man hier nachlesen, sich ansehen und anhören. Oder man kommt ins Breidenbacher Bürgerhaus, in das BIDKultur und die Breidenbacher Fördergemeinschaft Kultur zum großen Bildvortrag mit Roger Michel herzlich einladen!
Eintritt gegen Spende




Samstag, 16. Februar

10 bis 18 Uhr - Jugendherberge Biedenkopf, Seminarraum
WORKSHOP: Vorlesen und freies Reden


Kennen Sie auch Menschen, die nur aufgrund ihrer klaren, ausdrucksvollen Stimme andere für sich gewinnen können, denen man einfach zuhören will und muss? Schließlich ist die Stimme die Visitenkarte der Persönlichkeit und das Hauptmittel zur Erlangung von Aufmerksamkeit und Überzeugungskraft.

Auch Ihre Stimme ist trainierbar: durch Übungen zu Atmung, Rhythmus, Ausdruck, zur Artikulation, Resonanz, zu Spannung und Entspannung, zur inneren und äußeren „Rolle“ und – ganz wichtig: – zum Wohlbefinden beim Sprechen. Denn nur wer sich gut fühlt, kann auch gut klingen und beim Hörer gute Gefühle auslösen.

Wie schaffe ich es, die Stimme zu befreien?

Gelungene Betonungen sind das A und O für ein lebendiges Reden. Wo soll die Stimme gehoben, wo gesenkt werden? Wo sind Pausen sinnvoll? Wo gibt der Text uns feste Sprech-Regeln vor, wo herrscht dagegen gestalterische Freiheit des Interpreten? Was sind die Tricks und Kniffe von Schauspielergrößen, Moderatoren, Politikern, namhaften Showgrößen, und was kann man von ihnen lernen? Mit dem Wissen um die grundlegenden rhetorischen Regeln lässt sich jeglicher Inhalt spannend rüberbringen: ob in Gespräch, Diskussion, Vortrag, Bühnenrolle, am Telefon, beim Vorlesen.

Das Sprech-Handwerk werden wir an Sach-, Gedicht- oder Prosatexten einüben. Ziel ist auch, möglichst viele unterschiedliche Stimmungen mit der Stimme zu erzeugen. Ob Sie z.B. als Vater oder Mutter Ihren Kindern ausdrucksstark vorlesen möchten oder ob du als Schüler ein Referat knackig vortragen möchtest: Der Kurs richtet sich an alle, die erfahren wollen, was man alles aus seiner Stimme rausholen – und damit in einen Text oder seine spontane Rede hineinlegen kann, denn: Der Ton macht die Musik!

Der Workshop findet von 10 bis 18 Uhr in der Jugendherberge Biedenkopf (Am Freibad 15) statt. Kursleiter ist Frank Winterstein. Der Marburger Schauspieler und (Hörbuch)Sprecher arbeitet außerdem als Stimm-, Sprech- und Körpersprache-Trainer. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro (für Mitgleider von BIDKultur 15 Euro), inkl. Mittagessen und Kaffeetrinken. Um Anmeldung wird gebeten.




Freitag, 5. April

19 Uhr - Rathaussaal Biedenkopf
HANDGESTRICKT: Mensch, Rüdiger!


Rüdiger ist Lehrer, verheirat, Cordhose, 2 Kinder. Für den Rest der Welt ist er nahezu unsichtbar. An seinem 40. Geburtstag, mitten im Unterricht, merkt er, dass er sein bisheriges Leben nicht mehr erträgt. Er steht auf und geht.

Tom hatte vor Jahren einen Bestseller. Danach: Schreibblockade, Lebensblockade. Jetzt sitzt er im Supermarkt an der Kasse, von Ohnmachtsanfällen heimgesucht, und hilft biologisch verteuerter Landwurst übers Laufband. Bis es auch ihm reicht. Rüdiger und Tom treffen sich auf einer Talbrücke. Beide wollen die Welt hinter sich lassen. Am Ende aber beschließen sie: Fünf Tage lang werden sie testen, ob das Leben nicht vielleicht doch noch lebenswert ist.

Erfolgsautor Sven Stricker, vor allem bekannt durch seine Sörensen-Krimis, kümmert sich einmal mehr liebevoll um skurrile Verlierertypen. „Das lustigste traurige Buch der Saison“, nannte Britta Heidemann in der WAZ den Roman.

Eintritt 10 € 
Vorverkauf:
Tourist-Info, Hainstraße 63, Biedenkopf 
Buchhandlung Stephani, Hainstraße 47, Biedenkopf




22. April bis 31. Oktober

Termine nach Absprache - Schenckbarsches Haus Museum
RADIKALE PIETISTEN: Schriften und Bibelübersetzungen


Zu den Besonderheiten des Landes an der oberen Lahn bis hinüber an die Dill gehörten besonders im 18. Jahrhundert frühe Radikalpietisten, die als Erbe eine Reihe besonderer Schriften hinterlassen haben. Dazu gehören eigene Bibelübersetzungen, wie die achtbändige Berleburger Bibel und die "Mystische und profetische Bibel" von Heinrich Horche, die sogenannte Marburger Bibel, sowie Schriften von Charles Hector de Saint George und Johann Georg Gichtel. Die Ausstellung zeigt diese Werke.

© ev-kirche-berleburg.de
Elvis Benner wird die Bücher im Rahmen seiner Führungen durch die Ausstellung vorstellen, und das in dem Haus, in dem vermutlich die "Heilige Dreifaltigkeit" der Buttlarschen Rotte unter Eva von Buttlar während ihrer Haft in Biedenkopf kurzzeitig eingekerkert war. Auf Wunsch kann das Gewölbe, das auch als Kerker genutzt wurde, mit besichtigt werden.

Eintritt frei 
Termine bitte vereinbaren unter mail@kaiser-kalligraphie.de oder 06461/89180